Burzum
NEWSBIOGRAPHYDISCOGRAPHYPHOTOSLIBRARYDOWNLOADSCONTACTS

LIBRARY

Krieg in Europa: Teil II Der Preis des Anti-Rassismus

Dies ist eine Antwort an Grethe Bøe-Waal, die am 21ten April 2012 einen Artikel für "Aftenposten" (einer "norwegischen Zeitung") verfasste, mit dem Titel "Der Preis des Rassismus". Sie erzählt darin von ihrem adoptierten Freund asiatischer Herkunft der ihrer Meinung nach durch den Rassismus dem er in Norwegen ausgesetzt wurde, in den Selbstmord getrieben worden ist. Sie erzählt davon, dass die Rassisten für die Folgen ihrer Worte die Konsequenzen tragen müssten.

Als Norweger reagiere ich empfindlich auf das was sie sagt, und würde es begrüßen, wenn sie und andere wie sie einen besseren Sinn für die Realität hätten. Es sind nicht die Rassisten die das Problem darstellen wenn Norweger Individuen anderer Rassen adoptieren oder auf eine andere Art und Weise in unser Land verbringen. Das Problem ist viel mehr der fehlende Respekt vor der, und das fehlende Verständnis für die Tatsache, dass es eine Differenziertheit auf diesem Planeten gibt, nicht nur was tierische Rassen und Spezies betrifft, sondern auch was menschliche Rassen und sogar menschliche Spezies angeht (besuchen Sie www.mariecachet.com um dahinter zu steigen)! Wenn Sie einen Blick in die Natur werfen, so sehen Sie, dass sich die verschiedenen tierischen Rassen und Spezies nicht mit einander vermischen. Wenn man beispielsweise einen Hund nimmt und ihn unter ein Rudel Wölfe bringt, so werden diese den Hund sofort töten. So funktioniert die Natur, ob wir das nun mögen oder nicht. "Anti-Rassisten" werden das sicherlich nicht mögen, aus diversen Gründen. Es ist jedoch falsch Rassisten deshalb zu attackieren, weil sie sich genau so verhalten wie es die Natur vorgesehen hat.

Wenn Wölfe einen Hund töten der zwischen ihnen lebt, so müssen diese deshalb nicht umerzogen werden. Diejenigen die umerzogen werden müssten sind die, die den Hund überhaupt erst unter die Wölfe gebracht haben! Ebenso sollten eben nicht die Rassisten belehrt werden wenn diese gegenüber einer Person, die einer anderen Rasse zugehörig ist und dennoch unter ihnen lebt, gegenüber ablehnend eingestellt sind. Die Menschen die diese Person erst in so eine Situation gebracht haben sind die, die belehrt werden sollten! Die Gesetze der Natur sind nicht änderbar, man muss sich diesen Gesetzen fügen. Wir können die Gesetze der Natur nicht unseren konfusen Ideologien und wilden Ideen anpassen.

Es tut mir Leid, Frau Bøe-Waal und andere, aber hättet Ihr "Anti-Rassisten" nicht Eure Lügen in Norwegen und anderswo in Europa verbreitet, so würden wir heute nicht unter den Problemen des Rassismus leiden, mit denen wir jetzt zu kämpfen haben. Adoptierende Eltern sind weder "böse" noch wollen sie ihren adoptierten Kindern schaden, aber sogar die selbstsüchtigsten unter ihnen würden zweimal darüber nachdenken ein Kind einer anderen Rasse zu adoptieren, wenn sie die Gesetze der Natur und deren Konsequenzen verstehen würden. Sie verstehen sie jedoch nicht, weil sie durch die massive Lügen-Propaganda (bezüglich des Luftschlosses der "multikulturellen" Gesellschaft) der wir heutzutage täglich ausgesetzt sind, ob nun in der Schule, den Medien, in der Werbung oder irgendwo sonst noch, verblendet worden sind.

Wen Sie also vollkommen zu vergessen scheinen, Frau Bøe-Waal, sind all die norwegischen Opfer der "Anti-Rassisten" unter den massenweise importierten Individuen anderer Rassen nach Norwegen. Norwegische Kinder sind dem gleichen Rassismus ausgesetzt, werden in den Schulen gemobbt weil sie weiß sind, werden in den Straßen zusammen geschlagen weil sie weiß sind, etc., und leiden täglich weil sie mittlerweile eine Minderheit geworden sind, in ihrem eigenen Vaterland! Bedenken sie dass, auch wenn Wölfe einen Hund der versucht unter ihnen zu leben umbringen, ebenso auch die Hunde einen unter ihnen befindlichen Wolf töten würden, wären sie ihm überlegen! Ist es nicht auch natürlich, dass Norweger reagieren wenn sie drauf und dran sind von anderen Rassen aus ihrem eigenen Land verdrängt zu werden? Das könnte in Oslo schon binnen fünf Jahre passieren, so wie von Breivik behauptet, oder erst in sechszehn Jahren wie von SSB vorhergesagt, oder es kann, soweit wir wissen, auch noch hundert Jahre dauern. Das ist jedoch irrelevant; es ist falsch das jemals zu zulassen! Auch wir haben ein Recht darauf weiter zu leben, und als eine Nation in unserem eigenen Land zu überleben, aber bald werden wir keinen Ort mehr haben an den wir uns flüchten könnten um vor dem Rassismus anderer Rassen zu entkommen. Die "Hunde" sind dabei in allen Europäischen Ländern die Mehrheit zu stellen, so dass wir ihrem Rassismus ausgesetzt sein werden, wohin auch immer wir gehen. Ihr, die Ihr euch "Anti-Rassisten" nennt, habt all unsere Europäischen Länder mit massiver Einwanderung zerstört! Wo sollen wir bald leben? Wo sollen meine blonden Kinder in sechzig Jahren leben? Wo sollen deren blonde Kinder leben? Warum kümmern wir uns nur um farbige Menschen die Opfer von Rassismus geworden sind, und stellen so gleichzeitig sicher, dass unsere eigene Rasse Opfer von Rassismus wird? Sind Sie unfähig den Wahnsinn darin zu erkennen?

Versuchen Sie ein Tier in die Ecke zu drängen und Sie werden sehen was passiert! Seien Sie nicht überrascht wenn Sie das Tier angreift. Menschen sind ebenso Tiere, und Menschen wie Anders Breivik handeln instinktiv, weil Sie sie in die Ecke gedrängt haben. Sie können sich in der Tat selber dafür danken, dass er einige von Euch "Anti-Rassisten" getötet hat. Sie haben die gesamte Europäische Rasse in die Ecke gedrängt! Wie Breivik sagt, werden mehr und mehr Individuen in den Europäischen Nationen mit Aggressionen reagieren. Schlussendlich werden große Gruppen revoltieren. Möglicherweise ganze Völker. Die Zukunft sieht nicht strahlend aus. Das Gemetzel wird kommen und das ist alles Ihr Fehler! Das ist die Konsequenz Ihrer "Anti-Rassismus"-Politik und Ihres Handelns! Sie und die, die "belehrten" sind die Verantwortlichen dafür.

Wenn Sie schon die genannten Gesetze der Natur vollkommen außer Acht lassen, warum erfinden Sie nicht auch noch eine Ideologie die die Existenz der Gravitation verneint? Dann könnten Sie alle einfach von einer Klippe springen. So würden Sie wenigstens niemanden mehr in Gefahr bringen, weil Sie auf dem Felsen am Grund zerschmettert wären. Dann könnten Sie, Frau Bøe-Waal, die fünf erlösenden Worte "Willst Du mit mir fliegen?" ganz neu kennen lernen. Und das dazu all Ihre "Anti-Rassismus"-Freunde fragen, und so den Rest von uns von Ihrer Selbsthass-Ideologie befreien. Wenn Sie das täten, würden wenigstens keine Leute mehr durch Rassismus in den Selbstmord getrieben, von Männern anderer Rassen vergewaltigt, von Negern im Zug in Oslo erstochen, wegen ihrer Hautfarbe zusammen geschlagen werden, oder auf eine andere Weise in den Rassenkonflikt den Sie mit Ihren "Anti-Rassismus"-Praktiken in den letzten siebenundsechzig Jahren geschürt haben, zu Schaden kommen. Lassen Sie die Hunde dort wo sie sind, lassen Sie die Wölfe dort wo sie hin gehören. Alle würden glücklichere und bessere Leben führen wenn sie nur unter sich bleiben und in ihren Gefilden verweilen würden.

Varg Vikernes,
Autor, Schriftsteller und Musiker
Bergen, 21.04.2012



© 1991-2019 Property of Burzum and Varg Vikernes | Hosted at Majordomo | Secured by COMODO PositiveSSL