Burzum
NEWSBIOGRAPHYDISCOGRAPHYPHOTOSLIBRARYDOWNLOADSCONTACTS

LIBRARY

Die Fürsten der Lüge: Teil XI - Unter Beschuss durch vermeintliche Freunde

Seitdem ich erwachsen bin, stehe ich mit den Medien auf Kriegsfuß. Da ich aber seit 1993 die meiste Zeit im Gefängnis verbracht habe, hatte ich damals keinerlei andere Möglichkeiten mich der Öffentlichkeit gegenüber mitzuteilen. Ich wählte das geringere zweier Übel und sprach gelegentlich mit ihnen, jedoch nur wenn ich Druck auf das System ausüben musste oder politisch inkorrekte Meinungen kundtuen wollte, und das in einer Welt in der dies aus meiner Sicht niemand sonst tat.

Das letzte Mal, dass ich einem kommerziellen Magazin (nicht aus dem Musikbereich) ein Interview gab war 2009, als ich mit einem Journalisten des Dagbladet (einer "norwegischen" Zeitung) sprach. Ich wurde damals gerade aus dem Gefängnis entlassen und die Medien drängten mich zu einem Interview. Ich beschloss ihnen eines zu gewähren, um mich so gegen die vielen Lügen zu behaupten - und erfolgreich regimekritische Ideen in Norwegen und darüber hinaus zu verbreiten. Der Journalist welcher mich befragte war nicht nur linksgerichtet (wie alle Journalisten in Norwegen), sondern hatte entweder zu viel zu tun und/oder er war - aus Mangel an einem besseren Wort - inkompetent (so wie es alle Journalisten in Norwegen zu sein scheinen). Er bekam es sogar hin ganze Wörter aus Zitaten auszulassen, so wie zum Beispiel das Wort "niemals" wenn er meinen Satz "ich habe niemals geplant Aarseth zu töten" zitierte. Ihm nach, "plante ich Aarseth zu töten". Ich schaffte es noch das zu korrigieren, aber wenn ich keine Änderung gefordert hätte bevor es zum Druck gegangen war, hätte er diesen Fehler gemacht - und all die Individuen die mich, oder das was ich da draußen sage, nicht mögen hätten für alle Zeiten behauptet ich habe selber zugegeben, dass "ich plante Aarseth zu töten".

Der Rest dieses Artikels war dermaßen armselig geschrieben (grammatikalisch), und übersät mit faktischen Fehlern und Falschzitaten, dass ich geschockt war! Als ich versuchte seine Fehler zu korrigieren, verstand er die meiste Zeit nicht einmal was ich wollte, oder er ignorierte mich einfach. Ich weiß nicht was er für ein Problem hatte. Einige der sachlichen Fehler fanden sich auch im abgedruckten Interview.

Also gab ich die (nicht aus dem Musikbereich stammenden) Medien auf, auch wenn ich erfolgreich viele andersdenkende Ideen über die Medien verbreiten konnte. Der Preis war jedoch einfach zu hoch für einen zu kleinen Effekt, und mittlerweile habe ich bereits die Gelegenheit stattdessen andere Möglichkeiten zu nutzen.

Ich zeigte ihm zwar seine Fehler auf, aber dennoch schaffte er es nur einige wenige zu korrigieren, man stelle sich dabei nur einmal vor, wie viele falsche Zitate und sachliche Fehler all die anderen Journalisten über mich oder meinen Fall seit 1993 gemacht haben! Der absolut Schlimmste ist natürlich der eines Journalisten der Bergens Tidende (einer anderen sogenannten "norwegischen" Zeitung) im Januar 1993. Es ist so, dass ich erst noch positive Erfahrungen mit Journalisten machen muss. Sie haben alle gelogen, dachten sich Dinge aus welche ich angeblich gesagt hätte und/oder missinterpretierten oder fehlzitierten mich. Ich habe gerade deswegen gedacht, dass ich mit ihnen sprechen musste, um noch extremere Verbrechen als die, die bereits vom System gegen mich begangen worden sind, zu verhindern. Ich verbrachte 4 Jahre mehr im Gefängnis als ich ursprünglich sollte1, aber wenn ich mich nicht an die Medien in Norwegen gewandt hätte, wäre ich immer noch dort - und wäre nicht vor 2014 entlassen worden. Wenn überhaupt jemals.

Viele werden jetzt daran Anstoß nehmen, dass ich (oder generell jemand) Adolf Hitler zitiere, aber er sagte in Mein Kampf einmal in etwa dieses; "Je mehr die Medien eine Person angreifen, desto näher ist er uns, und desto mehr sollten wir ihn unterstützen." Im Gegensatz dazu attackieren mich Leute die sich selber Nationalsozialisten nennen aufgrund von Aussagen der Medien über mich, und nutzen diese Medien als Quelle für Gründe mich anzugreifen.

Heiden auf der sogenannten rechten Seite der Politik greifen mich ebenfalls oftmals an (nun, ich würde nicht sagen, dass dies nicht auch die linksgerichteten Heiden tun, aber wen kümmern die, oder das was sie sagen schon?) Sie scheinen das hauptsächlich deshalb zu machen, weil sie nicht mögen was ich über unsere Mythologie und unsere alte Religion zu sagen habe, nachdem sie von Juden verbreitete Lügen über diese Dinge gelesen haben und diese offensichtlich auch noch glauben, ohne meine Bücher oder Artikel zu lesen. Denn auch sie führen immer wieder die Medien als Hauptquelle an, wenn sie versuchen Dinge zu finden die sie gegen mich verwenden können.

Nicht alle Nationalsozialisten oder Heiden benutzen ausschließlich die Medien als Quelle der Informationen, manche entschlossen sich jedoch dazu vorsätzlich alles was ich sage und schreibe falsch zu interpretieren (das betrifft auch meine Bücher), und zudem komplett daran zu scheitern zu verstehen was oder warum ich die verschiedenen Dinge überhaupt sage. All ihre Angriffe auf mich sind von Medienberichten "gedeckt". Exzellent!

In der Zwischenzeit - während sie damit beschäftigt sind mich anzugreifen (oftmals mit Behauptungen) und ich damit beschäftigt bin sie zu stoppen oder mich gegen deren falsche Anschuldigungen zu verteidigen - lauern unsere gemeinsamen Feinde im Hintergrund, hinter unserem Rücken, die Gemüter und Brunnen derer denen wir helfen und für die wir kämpfen sollten vergiftend; den Völkern Europas (als ein biologischer Begriff).

Meine Freunde, ganz gleich ob ihr euch als Heiden, Nationalisten, Nationalsozialisten, Wotanisten, Odinisten, Schamanen oder meinetwegen Runentänzer oder Wolkenwanderer bezeichnen mögt, hört bitte auf mich mit Lügen und vorsätzlichen Falschinterpretationen zu attackieren. Ich weiß, dass die von Juden besessenen Medien ihr Bestes dafür tun, und in all diesen Jahren getan haben, meine Glaubwürdigkeit zu untergraben. Aber ich möchte glauben, dass wenigstens Sie in der Lage sein können diese Sachlage zu schätzen zu wissen. Ich mag naiv sein, aber ich vertraue darin, dass Sie nicht unfähig sind sich Ihre eigenen Gedanken zu machen.

Bedenken Sie außerdem, dass es möglich ist mehr als einen Gedanken zur selben Zeit im Kopf zu haben, und es manchmal nötig ist einigen Fakten Zugeständnisse zu machen oder sie wenigsten abzumildern - und das kann insbesondere notwendig sein wenn man e. g. im Gefängnis sitzt und unter Misshandlungen einer feindlichen Regierung zu leiden hat, oder wenn man aus dem Gefängnis kommt und eine ganze Musikindustrie agitiert sicherzustellen, dass seine Band von niemanden einen Plattenvertrag erhält weil man "Naziabschaum" ist.

Jetzt werde ich noch ein weiteres Thema aufgreifen, nämlich das dauernde Geheule darüber, dass ich angeblich bestimmte europäische Nationalitäten bevorzuge oder ablehne. Ich höre, dass ich die Engländer nicht mag, oder die Deutschen, oder dass ich russophil sei (was offenbar eine fürchterliche Sache ist), und so weiter. Nun, es tut mir Leid, dass ich all jene enttäuschen muss die dies gegen mich verwenden wollten, aber ich lehne weder die Engländer noch die Deutschen ab, noch andere europäische Völker. Und wenn ich Völker dafür kritisiere was sie getan haben oder tun, bedeutet dies nicht, dass ich sie nicht mag. E. g. die gesamte Nation Norwegen ertrank im 16ten Jahrhundert im Alkoholismus, weil die christlichen Priester jedem weismachten (in den Kirchen!), dass der Alkohol das "Wasser des Lebens" (aqua vitae) sei. Norwegen als Nation (und Teil Dänemarks) brach damals beinahe zusammen, und die norwegische Ökonomie stürzte deshalb tatsächlich ein. Wenn ich das nun erzähle bedeutet es, dass ich die norwegischen Menschen oder Norwegen nicht mag? Aber nein! Wir alle haben als Nationen Fehler gemacht, oder sind durch schlechte Zeiten gegangen, und alle Nationen haben sowohl gut als auch schlecht agiert. Diese Tatsachen darzustellen bedeutet nicht jemanden nicht zu mögen.

Was mich und meinen Russlandtick betrifft, deshalb ein vermeintlicher Verräter der angeblich existierenden "Arischen Rasse" und Feind Deutschlands und der USA oder einer anderen Nation zu sein, so denke ich, dass dieser Vorwurf über seine eigene Dummheit stolpert. Dennoch werde ich einige Dinge hierzu ausführen. Die Juden hassten die Russen weil diese ihnen keinen Freibrief dafür ausstellten das Imperiale Russland zu zerstören (was sie später natürlich mit Hilfe des Bolschewismus2 schafften) und mehr noch weil sie sie in Den Protokollen der Weisen von Zion3 entlarvten und deshalb - neben anderen Dingen - (insbesondere) in Deutschland (aber auch anderswo) ein sehr negatives Bild von ihnen zeichneten. Wenn Sie sich somit weiterhin auf diesem Pfad bewegen wollen, und unsere noblen russischen Brüder und Schwestern weiterhin als "Untermenschen" oder "Braune Rasse" oder als "minderbemittelt" und so weiter bezeichnen wollen, wie es viele von Ihnen tun, schlage ich vor, dass Sie sich doch lieber mit denen die dieser Denkart am nächsten sind verbünden, nämlich den Juden, als mit Ihren europäischen Rassenbrüdern. Eventuell sind diejenigen die so etwas sagen sogar selber Juden, welche behaupten Europäische Nationalisten zu sein (so wie es beim Fjordmann-Charakter der Fall ist), um Zwietracht unter denen zu sähen sie bekämpfen oder in Zukunft in Opposition zu ihnen stehen könnten? Die Juden haben eine sehr negative Sicht auf uns, die Westeuropäer, und falls Sie es noch nicht festgestellt haben sollten; sie tun uns heute dasselbe an, was sie damals (und noch heute) mit den Russen gemacht haben! Sie versuchen unser positives Image im Rest der Welt zu zerstören! Wegen ihnen und ihrer Arbeit denkt jeder auf der Welt nur schlecht über uns, in jeder Stunde die vorüber zieht. Die USA und die NATO machen natürlich einen hervorragenden Job denen dabei zu assistieren (selbstverständlich sind sowohl die USA als auch die NATO jüdisch-kontrollierte Gebilde), so wie es der Feminismus (der unsere Frauen in sterile und widerspenstige Kreaturen verwandelt), Liberalismus (welcher uns zwingt jegliche Formen von Sittenlosigkeit zu akzeptieren), Humanismus (der uns glauben machen will alle Menschen seien gleich), Christentum (welches uns die Juden als "von Gott auserwähltes Volk" verkauft, und uns somit alles tolerieren lässt was auch immer sie tun), Internationalismus (der alle Stammesidentitäten demontiert) und all die anderen jüdischen Geisteshaltungen die von den Juden ersannt worden sind unsere Europäische Rasse zu vernichten - und natürlich assistieren ihnen ebenfalls all die ursprünglich gutmütigen und ehrlichen Europäer, welche von den Juden hintergangen worden sind damit sie sich an diese Ansichtsweisen und Religionen anpassen und für diese kämpfen.

Es tut mir Leid, dass ich nicht besonders diplomatisch klinge wenn ich spreche. Immer. Das ist ein Makel, ich weiß. Aber sehen Sie es mir nach; denn es hat auch etwas Gutes - ich ergreife, gerade aufgrund dieses Makels, völlig ohne Angst gegen unsere gemeinsamen Feinde Partei. Und ich zahle jeden einzelnen Tag meines Lebens den Preis dafür - mit Genugtuung, wie ich anfügen darf. Ich würde es nicht anders haben wollen. Ich bin kein "Hobbystratege" der ekelhafte Scheiße über andere in verschiedenen Foren online verbreitet, wohlmöglich noch einen Spitznamen verwendet um seine wahre Identität zu verbergen, weil er zu feige ist für das was er sagt und glaubt aufzustehen. Oder irgendeine unehrenhafte Made die die Identität eines anderen stiehlt, aus Gründen die mir unergründlich sind. Ich verbrachte 16 Jahre im Gefängnis, und das für Verbrechen die hauptsächlich von anderen begangen worden sind und dafür, dass ich mein Leben gegen Aarseth verteidigt habe (der übrigens sowohl Kommunist, ein norwegischer Samen-Mongole, als auch selbst ernannter Satanist war), und zudem deshalb weil ich als eine Bedrohung für die jüdisch kontrollierte Gesellschaft angesehen wurde4.

Sie machen einen schweren Fehler wenn Sie dem was die Medien über mich behaupten Glauben schenken, und sich vom Hass jener gegen mich davon abhalten lassen, das was ich selber sage zu schätzen zu wissen. Wenn es denen gelingen sollte, dass Sie mich (auch) hassen, gewinnen die. Sie und ich verlieren. Unsere Europäische Rasse verliert. Ist das so schwer zu verstehen?

Hinweise:

1Ich wurde zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt, das bedeutete zu der Zeit (1993) in Norwegen automatisch 12 Jahre im Gefängnis und den Rest auf Bewährung. Das "norwegische" Parlament änderte dieses Gesetz in 2001 und erklärte, dass diejenigen welche zu 21 Jahren verurteilt worden sind stattdessen 14 Jahre bekommen sollten und nur entlassen werden sollten, wenn die Gefängnisleitung der Meinung ist, dass dies einen Sinn haben würde. Nun, das kriminelle daran ist, dass sie dies rückwirkend gemacht haben! Das war nicht nur eine Verletzung der Norwegischen Verfassung, sondern auch von internationalen Gesetzen. Glücklicherweise hatte ich eine Armee von Anwälten, Jurastudenten sowie einigen wenigen Journalisten hinter mir. Nur deshalb - und weil ich die Medien in diesem Fall als Unterstützung verwendete - wurde ich nach "nur" 4 Jahren, nachdem ich die 12 Jahre die ich eigentlich von den 21 Jahren der Verurteilung in 1993 hätte absitzen müssen, entlassen. Ich darf anfügen, dass die Gefängnisleitung die darüber zu entscheiden hatte ob ich entlassen werden sollte oder nicht, mich schon 2005 entlassen wollte, aber Politiker in Oslo haben sie immer wieder überstimmt, 4 Jahre lang, als sie dann endlich dem Druck der Medien nachgaben. Als wenn das nicht genug gewesen wäre, wurden all die anderen die vor 2001 eine Strafe über 21 Jahre Gefängnis erhielten, nach 12 Jahren entlassen (unter anderen ein arabischer Moslem, der 1992/1993 [ich kann mich nicht genau daran erinnern wann es war] eine norwegische Jugendliche vergewaltigt und getötet hatte. So viel zu Gerechtigkeit in Norwegen.

2Bolschewismus war die Rache der Juden und ihrer Instrumente die Russen in Sklaven und Kanonenfutter für die Jüdische Idee zu verwandeln. Die Juden raubten Russland in den Sowjet-Jahren aus, sie zerstörten die russische Kultur und Identität so gut sie nur konnten, und als alles endete, weil sie, mit Hilfe ihrer jüdischen Kapitalisten im "Westen" den letzten Tropfen aus Russland ausgesaugt hatten, nahmen sie ihre Beute und verließen eine gebrochene Nation, die noch immer versucht sich von dieser Attacke zu erholen. Ich vermute die meisten im "Westen" sind gegenüber dieser Tatsache noch immer ahnungslos, aber ich bin mir sicher, dass wenigstens die Russen wissen, dass die Oligarchen welche Russland ausraubten und mit ihrer Beute verschwanden nachdem Boris Jelzin die jüdische Marionettenregierung verließ, beinahe alle Juden waren.

3Die Protokolle der Weisen von Zion werden heutzutage natürlich als falsch angesehen; wie auch nicht, wenn doch die Juden alle großen Herausgeberhäuser, Regierungen und medialen Institutionen im "Westen", kontrollieren? Egal ob es ein Schwindel gewesen ist, von einem imperial-russischen Geheimdienstoffizier verfasst, oder ob es exakt das ist was es behauptet zu sein, ist irrelevant. Die Tatsache ist, dass der gesamte Inhalt dieses Buches die Wahrheit ist, und dass wir es alle lesen, verstehen, wissen was es sagt, und die Auswirkungen dessen erkennen sollten.

4Wäre ich nur ein gewöhnlicher Durchschnittsbürger gewesen dem diese sogenannten "Verbrechen" vorgeworfen worden wären, so hätte ich maximal eine Strafe von ca. 9 Jahren Gefängnis bekommen, und wäre nach maximal 6 Jahren entlassen worden, und hätte die Hälfte dieser Zeit in offenem Vollzug verbracht.

Wahrlich Ihr,
Varg Vikernes
Bergen, den 06.04.2012



© 1991-2019 Property of Burzum and Varg Vikernes | Hosted at Majordomo | Secured by COMODO PositiveSSL