Burzum
NEWSBIOGRAPHYDISCOGRAPHYPHOTOSLIBRARYDOWNLOADSCONTACTS

LIBRARY

Interview mit Varg Vikernes
"Terrorizer-Magazin" (#217, Dezember 2011), von Robyn

Terrorizer MagazineVorwort: "Dieses Interview wurde dem Terrorizer-Magazin gegeben, es wurde jedoch zensiert. Da nicht meine Erlaubnis erteilt wurde nur Teile des Interviews zu publizieren, wurde ihr Vertrag mit mir gebrochen. Deshalb geben wir Ihnen das gesamte, unzensierte Interview wie es ursprünglich im Terrorizer-Magazin veröffentlicht werden sollte. Vielleicht werden sie und andere jetzt lernen nicht ihre Verträge mit mir zu brechen. Wenn sie das Interview dennoch abdrucken, zensiert oder nicht, tun sie dies ohne mein Einverständnis. Ich werde, aufgrund des fehlenden Respekts, in Zukunft nicht mehr mit dem Terrorizer-Magazin zusammen arbeiten. Sie ernten was sie sähen" (V.V.)

Die Umstände waren sehr verschieden als wir uns damals getroffen haben: Sie waren gerade aus der Einzelhaft entlassen worden. Wer war der Varg Vikernes den ich damals getroffen habe?

Nun, das war ich, nur jünger. Sie haben eine neugierigere, suchendere und farbenfrohere Version von mir kennen gelernt. Aber ebenso eine ignorantere, weniger realistische und wesentlich wütendere Version, vermute ich.

Sie sagten, dass es auch etwas Gutes hätte inhaftiert zu sein, da Sie so für Ihr Buch "Sorcery And Religion In Ancient Scandinavia" ("Zauberei und Religion im alten Skandinavien") recherchieren konnten. Aber als Sie die Gefängnisarbeit verweigerten, bedeutete dies 23 von 24 Stunden in der Gefängniszelle zu verbringen. Welchen Effekt hatte es auf Ihre Psyche so lange Zeit allein zu verweilen?

Manche Individuen können mit Isolation sehr schlecht umgehen, und von denen hatten wir viele in der Haftanstalt. Die Extremsten unter diesen, verbrannten sich selbst in ihren Zellen. Andere wiederum können mit Isolation sehr gut umgehen, als wenn es keine Rolle spiele. Ich gehörte zur letzten Gruppe, somit war es für mich keine große Sache. Und ich denke nicht, dass es irgendeinen wahrnehmbaren Effekt auf meine Psyche gehabt hat.

Die gesamte Inhaftierungszeit muss ihre Spuren hinterlassen haben. In welcher Weise hat es Sie verändert?

Ich muss Sie leider enttäuschen, Robyn. Aber das ist Schnee von gestern. Ich habe etwa 16 Jahre in Gefängnissen verbracht, und ich gedenke nicht die Zeit danach damit zu verbringen darüber zu reden, oder auch nur daran zu denken. Scheiße passiert. Komme klar damit, komme darüber hinweg und mache weiter. Ich werde das Selbstbemitleiden, Weinen und Schluchzen den "Auserwählten" an ihrer Klagemauer überlassen.

Bei meinem Besuch damals, war ich über die Lockerheit des norwegischen Gefängnissystems (im Vergleich zu, sagen wir mal, dem der Vereinigten Staaten) erstaunt. Besuche von Ehepartnern, Hafturlaub, eine maximale Haftstrafe von 21 Jahren, egal für welches Verbrechen. Was denken Sie darüber?

Alle Haftanstalten und Haftsysteme haben ihre Vor- und Nachteile im Vergleich zu anderen Gefängnissen und Gefängnissystemen. In Norwegen hatten wir lange Zeit keinerlei nennenswerte Kriminalität über die es sich zu Sprechen lohnte, auf Grund der Tatsache, dass wir lange Zeit eine ziemlich homogene Bevölkerung hatten, so dass strenge Richtlinien nicht gebraucht wurden. Das hat sich natürlich geändert. Die Gefängnisse sind dieser Tage mit kriminellen Moslems überfüllt. Sie machen zwar nur ca. 7 % der Bevölkerung aus, und dennoch stellten sie während meiner Zeit in Haft in einigen Anstalten Norwegens 93% der Insassen, und es wird immer schlimmer. Somit glaube ich, dass das Inhaftierungssystem sich ändern muss. Das Einzige was Moslems zu respektieren scheinen, ist Gewalt oder die Androhung von Gewalt. Mit der Zeit werden die naiven Norweger dies vielleicht realisieren und die Konsequenzen daraus ziehen.

Ich verbringe nicht viel Zeit damit über diese Dinge zu grübeln, ich habe sicherlich Besseres zu tun. Die Zivilisation geht den Bach runter, und je schneller desto besser. Es macht keinen Sinn zu versuchen einen kaputten Mast zu reparieren oder das Deck neu anzustreichen wenn das ganze Schiff geradewegs in Richtung Abgrund fährt. Wir können nur noch hoffen, dass das Schiff sinkt bevor es soweit kommt.

Nun, Ihr könnt es nur noch hoffen. Ich persönlich bin schon vor langer Zeit von Bord gesprungen und zurück ans trockene Land geschwommen. Was immer Ihr Leute auf dem Schiff tut oder nicht tut geht mich nichts an. Adios amigos!

Als wir uns trafen, war ich ebenso von Ihrem Wissen über die europäische/skandinavische Geschichte und Religion überrascht. Ich konnte mich dem Gedanken nicht verwehren, dass beim Niederbrennen von Kirchen nicht nur das Christentum angegriffen worden ist, sondern auch wunderschöne Werke der Architektur und Handwerkskunst zerstört worden sind. Was denken Sie darüber?

Wissen Sie, das könnte jetzt etwas politisch unkorrekt herüber kommen, aber dennoch: Es spielt keine Rolle wie "wunderschön", "reich" und "fantastisch" die Moscheen der muslimischen Eindringlinge sind die hier in Europa gebaut worden sind, die meisten von uns Europäern wollen sie trotzdem loswerden. Wir interessieren uns, verzeihen Sie mein französisch, nicht einen sch****, ob sie "wunderschön" sind oder nicht. Reißt sie einfach ab und schmeißt sie und ihre Erbauer raus aus Europa. Pronto!

Die meisten Europäer können damit etwas anfangen.

Wie auch immer, die Kirchen sind nichts anderes. Auch sie sind Tempel einer eindringenden Kraft, und der Fakt, dass wir seit einem Jahrtausend einer Gehirnwäsche unterzogen worden sind um uns glauben zu machen sie seien Teil unserer Kultur, ändert nichts daran; sie sind dennoch anti-europäische, rassistische Zentren der Huldigung eines fremden, (hebräischen) falschen Gottes.

Sicherlich, viele von ihnen sind wunderschöne Gebäude, entworfen von fähigen Architekten, ja und? Interessiert es mich ob das Schwert, das mich und mein Volk niederschlägt irgendein verrosteter Säbel, oder ein goldenes Langschwert eines Kreuzritters mit einem großen, schönen Edelstein daran, ist? Ich sollte mich selbst verteidigen, egal wie, und nicht dem kreuzfahrenden Juden die carte blanche geben, meine Rasse und mich zu ermorden, nur weil seine Klinge so verdammt schön ist, oder weil sie dies mittlerweile schon seit tausend Jahren tun!

Um es klarzustellen; Ich sehe nichts Schönes zerstört wenn jemand eine Kirche, eine Synagoge, eine Moschee oder eine Bank zerschmettert oder niederbrennt. Ich sehe nur wie ein satanischer Tempel von unserem geweihten, heidnischen Boden, von Europa entfernt wird.

Und wenn irgendein christlicher Versager dagegen protestieren will; was haben sie unseren Tempeln angetan als sie nach Europa kamen? "Du erntest, was du säst."

Als ich Ihre Internetseite durchstöbert habe, war ich fasziniert von den Geschichten über die jugendlichen Spiele/Kämpfe die Sie in den Wäldern abhielten, mit Knüppeln und Speeren, etc. Es scheint, als sehnten Sie sich nach der Vergangenheit, nach einer nobleren Zeit vielleicht, als die Menschen Schlachten führten um ihr geliebtes Land zu verteidigen. Bitte erzählen Sie mir mehr von dieser Sehnsucht.

Meine brillante Ehefrau studierte dieses Thema für einige Zeit, und fand viele interessante Antworten. Offensichtlich ist diese Sehnsucht sehr europäisch, und sie meint wir haben diese Sehnsucht weil wir in der Vergangenheit besser waren. Die fehlerhafte Theorie der Evolution besagt natürlich etwas anderes. Aber wenn man auf die bekannten Kunstwerke in der Chauvet-Höhle in Frankreich schaut, welche 35000 Jahre alt sind, so sind diese bemerkenswert im Vergleich zu solchen aus bspw. dem Mittelalter. Je älter die entdeckte Kunst ist, desto besser ist sie.

Vor Chauvet haben sie nicht einmal Kunst benötigt, weil ihr Verstand dermaßen übermächtig war. Sie mussten nicht die Schönheit unserer Welt aufzeichnen. Sie vermochten es alle Eindrücke vernünftig zu verarbeiten in dem sie sie nur ansahen. Sie konnten sich z.B., wie ein inselbegabter Autist, die Position aller Gestirne merken nur in dem sie in den Himmel blickten.

Wir sehnen uns nach dieser Zeit, weil wir immer noch diese fantastischen Neandertalergene in uns tragen (heutzutage als blonde Haare, blaue oder graue Augen und weiße Haut sichtbar). Und ebenso wie Phantomschmerzen in einem verlorenen Finger, fühlen wir Phantomschmerzen in unseren versehrten Geistern, welche durch die Vermischung von Neandertalern und Homo Sapiens, beginnend vor ca. 40000 Jahren, gestört worden sind. Diese Verzweiflung bringt uns dazu Kunst zu produzieren und komische Dinge zu tun, als Versuch die Harmonie die wir nicht mehr erleben können, wieder künstlich herzustellen.

Alas! All dies ist durch das Rassenmischen verloren...und wir tun es weiter, in diesem Prozess unser eigenes Grab schaufelnd.

Letzten Monat wurde ein Wikingerschiff, welches den Körper eines Häuptlings, einen Schild und einen Speer enthält, auf einer entlegenen schottischen Insel (einem Wikingerfriedhof) ausgegraben. Was bedeutet Ihnen eine solche Entdeckung?

Nicht wirklich viel. Man weiß bereits, dass die Wikinger auf verschiedenen britischen Inseln gesiedelt haben, aber ich denke wir werden dennoch etwas Neues davon lernen. Die Zeit bringt Antworten.

Als wir uns damals trafen merkten Sie an, dass es Ihnen nicht erlaubt sei Ihre Tochter zu sehen (sie müsste mittlerweile fast 20 Jahre alt sein?). Dies, weil Sie aufgrund ihrer politischen Ansichten als schlechter Einfluss gesehen worden sind. Jetzt haben Sie drei Kinder. Wie viel von Ihrer Vergangenheit haben Sie ihnen erklärt?

(nicht beantwortet)

Ihre Mutter ist während Ihrer Zeit im Gefängnis eine große Unterstützerin für Sie gewesen, so schrieb sie bspw. dem "Dagbladet" und beschwerte sich über Ihre Behandlung in der Haftanstalt. Sie hört sich wie eine Person mit starken Überzeugungen an. Bitte erzählen Sie mir von ihr.

(nicht beantwortet)

Es war sehr interessant von Ihren Gedanken über die Zusammenstellung der verschiedenen Lieder auf den Burzum-Alben zu lesen. Dass diese so arrangiert seien, dass der Zauber wirke. Unter welchen Bann wollen sie den Zuhörer stellen?

Wir können immer noch einen Funken von unserem "Atlantis", der Neandertalvergangenheit, erhaschen und einige verlorene Fähigkeiten durch die Kraft von Zaubersprüchen erwecken; durch das Versetzen in Hypnose. Wenn ich mir erlauben darf zu der Hypothese meiner Frau zurück zu kehren; das ist, worum sich Kunst überhaupt dreht. Manche ist visuell (Bilder, Fotos, Statuen, etc.), manche ist in Geräuschform (Musik) und wieder andere ist verbal (Bücher). Religion dreht sich ebenso nur hierum, das Hoffen auf und Wünschen von "Erlösung" von der ursprünglichen Sünde (i.e. das Vermischen der Rassen/Spezies). Wenn Sie möchten können Sie mehr darüber erfahren, auf www.mariecachet.com.

Ich versuche den Zuhörer in einen bestimmten Geisteszustand zu versetzen, in welchem er die Harmonie unserer Welt erleben kann. Wenn Sie die Musik mögen, funktioniert es vielleicht bei Ihnen. Wenn Sie sie nicht mögen, wirkt es wahrscheinlich nicht. So einfach ist das. Bei mir klappt es.

Warum empfehlen Sie Burzum alleine zu hören, vorzugsweise im Bett?

Nun, ich denke nicht dass die Musik von Burzum für Bühnenauftritte geeignet ist, und wenn ich Musik mache stelle ich mir einen Zuhörer der die Musik alleine hört vor, weil ich dieser Zuhörer bin. Ich mache Musik zuallererst für mich selbst, und ich bevorzuge es auf einem Bett, Sofa oder auf dem Gras zu liegen wenn ich Musik höre. Musik regt die Gedanken an, die Träumerei und die Vorstellungskraft. Sie kann für kurze Zeit das "Atlantis" (das Goldene Zeitalter) der Vergangenheit in unseren Gedanken wiederherstellen.

Sollte sie zumindest. Manche Musik kann das. Meiner Meinung nach funktioniert es am besten, wenn man liegt und allein ist. Keine Unterbrechungen. Keine Aufmerksamkeit oder Energie auf andere Dinge gerichtet.

Wie hat es sich angefühlt die Lieder die Sie seit vielleicht 18 Jahren nicht mehr gespielt haben neu aufzunehmen (für das neue Album)?

Es hat sicherlich nostalgische Gefühle ausgelöst, und als die Aufnahmen fertig waren fingen Pytten und ich an sie abzumischen. Wir konnten uns wieder lebhaft an die Originalaufnahmen des Debut-Albums "Det Som Engang Var" erinnern, und wir verbrachten etwas Zeit in Andacht. Es kamen Erinnerungen zurück, über das was einst war...

Welches bleibt das persönlichste Lied für Sie, und warum?

"Feeble Screams from Forests unknown" denke ich, weil es eines der ersten Lieder ist die ich je gemacht habe und weil es alles aussagt was ich zusagen hatte. Ich erinnere mich daran wo ich war als ich es schrieb, wo ich lebte, wie mein Leben war, mit welchen Leuten ich zu tun hatte, was meine Hoffnungen und Träume waren und so weiter. Ich war 18 Jahre alt. Aus irgendeinem Grund vermisse ich 18 zu sein...

Nachdem ich die Texte für dieses Stück geschrieben hatte, sah ich mich als Texteschreiber einem großen Problem gegenüber, ich hatte wirklich nichts weiter zu sagen. Das war es, wirklich. Welchen Sinn sollte es haben noch etwas zu sagen? Auf eine Weise ist alles was ich seit dem geschrieben habe nur ein anderer Weg dasselbe auszudrücken. Alles reduziert sich auf das was man in "Feeble Sreams of Forest unknown" hört.

Auf welche Reise schicken Sie den Zuhörer mit "From the Depths of Darkness"?

Für mich ist das eine Reise zu meiner eigenen Vergangenheit, als wir mit Holzstöckern im Wald kämpften und Rollenspiele mit Freunden spielten. Es ist eine Reise zu einer Zeit als ich lange Haare trug und von einer Fantasiewelt träumte, das Leben frei von Verantwortung lebte und dennoch einsamer war als jemals sonst, vorher und nachher. Es ist sowohl traurig als auch faszinierend, es macht Sinn und ist absurd zur gleichen Zeit. Es war mein Sturz in einen stinkenden Sumpf, aber auch mein Aufstieg zu...."Größe". Auf eine Art starb ich damals, zumindest gab ich es auf normal zu leben, aber ich lebe noch immer und kämpfe. In einer anderen Realität.

Für Sie, den Zuhörer, könnte "From the Depths of Darkness" etwas ganz anderes sein, aber ich hoffe es kann Sie auf Ihre eigene, spezielle Reise mitnehmen, wohin Sie auch immer gehen wollen. Wohin auch immer Sie gehen können. Ihre DNS ist Ihre Grenze...Ihren Geist begrenzend.

Die Frontbilder auf Ihrem Debut-Album bleiben nach wie vor verblüffend. Können Sie bitte mehr darüber erzählen, und darüber was die Figur repräsentiert?

Die Originalzeichnung wurde von einem AD&D-Modul inspiriert, genannt "The Temple of Elemental Evil", aber meiner Verwendung nach sollte es das Portrait des verlorenen und suchenden Geistes sein, den man in "Feeble Screams from Forest unknown" findet. Es war auf eine Art auch autobiographisch, zudem ich mich selbst in dieser Figur sah. Allein in einer desolaten, dunklen und sterbenden Welt. Ein Geist aus der Vergangenheit, der das wahre Gesicht der Welt in der wir heute leben sieht. So glaubte ich zumindest.

Sie sagten einst: "Kein Betrag an moderner Technik kann die Tatsache ändern, dass Burzum primitiv ist, so wie keine Bildung jemals die Tatsache verschleiern kann, dass ich ein Barbar bin." Was haben Sie damit gemeint?

(nicht beantwortet)

Sie töteten Øystein Aarseth im Jahre 1993. Vor 18 Jahren, was fühlen Sie über diese Tat?

Ich verwende keine Zeit darauf, lassen wir das "fühlen", darüber nachzudenken. Manche sterben früher als andere, aus unterschiedlichen Gründen. Viele sterben mit erst zwei Monaten weil irgendein Pharmazeut oder Banker mit gefährlichen Impfstoffen Geld machen will. Viele sterben im Irak, in Afghanistan und Libyen, nur weil schon bereits stinkreiche Banker noch mehr Geld machen wollen. Viele sterben weil sie nicht immer die Gefahren des Autofahrens beachten. Viele sterben wiederum weil sie andere mit dem Tode bedrohen. Aarseth gehörte zu dieser Gruppe, und er hatte eine Person bedroht, die zu der Zeit außer Rand und Band war. Großer Fehler.

Für mich bedeutete dies dass ich, neben anderen Dingen, die Gelegenheit hatte vernünftig über unsere antike Religion zu forschen, welche viele interessant finden. Wäre ich "frei" gewesen, hätte ich dem wahrscheinlich keine Priorität beigemessen. Also frohlocket!

1993, als die Polizei Ihre Wohnung durchsuchte, stahl sie Ihren SS-Helm. Wie kamen Sie zu solch einer Kopfbedeckung und wofür verwendeten Sie diese?

Ein Freund von mir, übrigens einer der Rollenspieler, hatte zwei dieser Helme, in perfektem Zustand. Er erbte sie von seinem Großvater und er war einverstanden mir einen davon für 350 Norwegische Kronen zu verkaufen. Ich wollte so einen haben weil ich von der Waffen-SS fasziniert war, so wie es immer noch viele junge Männer sind.

Seine Verwendung? Er wurde als Dekoration benutzt, aber meine Idee war es ihn zu tragen falls Norwegen von den Amerikanern angegriffen werden sollte. Ich hatte alles was ich zum Führen eines Partisanenkrieges brauchte, inklusive mehr als 3000 Kugeln Munition, mehreren Gewehren und Schrotflinten, Armeekleidung und so weiter. Ich hatte jedoch keine Nahrung gehortet. Ich ging nicht davon aus lange genug zu leben, als dass ich diese gebraucht hätte.

Jeder Tag ist ein guter Tag gegen diese kapitalistischen Bastarde zu kämpfen die immer noch versuchen Europa zu zerstören...vorzugsweise mit einem Waffen-SS-Helm auf dem Kopf natürlich. Banzai!

Sie wurden als Rassist abgestempelt. Inwieweit glauben Sie dass jeder ein Rassist ist?

Oh, wir sind alle Rassisten. Selbstverständlich. Nun, zumindest alle geistig gesunden biologischen Kreaturen sind rassistisch, weil sie sichergehen wollen, dass ihre eigene DNS, oder DNS die ihrer eigenen so ähnlich wie möglich ist, überlebt. Heutzutage versuchen die von Banken kontrollierten Medien uns per Gehirnwäsche etwas anderes weiszumachen, aber das spielt keine Rolle. Die Realität ändert sich nicht durch ein paar Lügen. Egal wie oft sie diese wiederholen.

Sie, die von Banken besessenen Medien, benutzten sogar den Ausdruck "die menschliche Rasse", als wenn es so etwas gäbe. Hunde haben unterschiedliche Rassen, aber wir nicht? Kühe haben Rassen, aber wir nicht? Also ist eine hellbraune Kuh einer anderen Rasse angehörig als eine braune Kuh, aber ein Neger gehört zur selben Rasse wie ein Nordmensch? Kommt schon!

Wie auch immer, dass wir alle Rassisten sind ist eine gute Sache, da dies bedeutet, dass wir unsere menschliche Vielfalt beibehalten und mit Sicherheit tun wir das auch. Die meisten Menschen wählen immer noch aktiv einen Partner derselben Rasse, trotz der massiven Rassenvermischungs-Lügenpropaganda der sie ausgesetzt sind.

Sie haben ihrem Ekel vor dem Kapitalismus Ausdruck verliehen, insbesondere vor Bankern. Wenn Sie in der Regierung wären, wie würden Sie unsere Gesellschaft verändern?

Wenn ich Teil der Regierung wäre, würde ich Besorgungen für Banker machen, oder nicht? Wenn ich das nicht täte, wäre ich schon einmal gar nicht in der Regierung...

Egal, lassen wir die Realität mal beiseite. Ich würde eine Menge verändern. Zunächst würde ich Papiergeld durch echtes Geld ersetzen; Goldmünzen, Silbermünzen und Kupfermünzen. Das würde den Bankern die Möglichkeit nehmen uns alle in verschuldete Sklaven zu verwandeln. So wie sie heutzutage Papiergeld aus dem Nichts herstellen und uns dieses dann verzinst ausleihen. Des Weiteren würde ich alle Formen der Verzinsung verbannen. Man pflegte im Mittelalter Leute auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen wenn diese Zinsen verlangten, und genau das sollten wir heute auch tun. Zudem würde ich die Banken verstaatlichen, das macht es den Bankern unmöglich das Land und seine Eigentümer zu verkaufen.

Ich meine; wem gehören "ultra-englische" Unternehmen wie Land Rover? Oder Jaguar? Nicht den Engländern.. aber wer zur Hölle ließ das zu? Warum haben die Banker nicht schon London an Ausländer verkauft? Ich bin mir sicher, dass sie dies bereits getan, wenn sich gekonnt hätten. Sie haben ja bereits unsere Regierung an Israel verkauft...

Wenn wir uns das demokratische System anschauen, so würde ich dieses sogenannte demokratische System gegen eine echte Demokratie austauschen. Was wir hier haben, ist eine vergammelte Ochlokratie oder Oligarchie; es ist nur dem Namen nach eine Demokratie. Wir werden von Bankern regiert, die die Medien, die Politiker und auch alles andere besitzen. Diese entscheiden sogar wen wir wählen können. In einer wahren Demokratie können nur Ureinwohner wählen, und auch nur solche mit eigenem Grundbesitz, erwachsen (i.e. mindestens 21 Jahre alt) und verheiratet mit Kindern.

Nur Ureinwohner mit Grundbesitz und eigener Familie haben irgendein reales Interesse an der Wohlfahrt ihrer Nation. Alle anderen haben egoistische Beweggründe und sollten dementsprechend nicht das Recht haben die Zukunft der Nation über Wahlen zu beeinflussen. Nur Ureinwohner mit dem Wahlrecht sollten wählbar sein.

...lassen Sie uns dabei bleiben. Es gibt so viele Dinge die eine dramatische Veränderung erfordern. Ich könnte ewig so weiter machen.

Ich darf anfügen, dass ich dieses System aufgegeben habe, oder den Versuch es zu verändern. Es ist besser es zurück zulassen, es sterben zulassen, in den Abgrund segelnd. Und wenn es dies tut, werden ich und andere wie ich da sein, auf unseren eigenen gut geschützten Grundeigentümern lebend, unsere eigene Nahrung anbauend, bereit eine neue Zivilisation auf den Ruinen der alten Welt aufzubauen. Die Menschheit ist immer noch die Menschheit wenn nur 100.000 Individuen das Chaos überleben welches von den Banker ausgelöst worden ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Banker nicht überleben werden, und wenn sie es sollten... *zack*. Werden sie es dennoch nicht.

Sie sprachen damals ebenso von "der Vergewaltigung der Mutter Erde". Was tun Sie in Ihrem täglichen Leben dafür die Umwelt zu schützen.

Der Klimawandel wird unter anderem durch die Sonneneinstrahlung und von anderen Naturphänomenen ausgelöst, deshalb sorge ich mich nicht ein Bisschen darum. Nichts von dem was wir tun kann irgendetwas am Klima ändern. Die letzte Vulkaneruption auf Island bspw., hat mehr Luft verschmutzt als ganz Europa es in den letzten 40 Jahren vollbracht hat. Also fahre ich weiterhin meinen russischen 4x4 mit dem klaren Bewusstsein darüber, dass die meisten anderen Autos weniger Kraftstoff verbrauchen (ich fahre keinen verf***ten Land Rover, zumal Land Rover noch nicht einmal mehr den Engländern gehört und russische 4x4-Autos sowieso bessere Geländewagen sind... ;-P ).

Die Umwelt hingegen ist eine andere Geschichte. Und ich denke, dass das Beste was wir tun können ist, keine Steuern zu zahlen, oder so wenig wie irgend möglich. Außerdem keine Bankkredite aufzunehmen und in möglichst allen Bereichen kein Geld an Banken oder die Regierung zu zahlen. Haben Sie keinen einzigen Cent auf der Bank, denn wenn Sie das haben, werden die Banker ihn nutzen, Sie und Ihr Land zu vergewaltigen. Im übertragenen Sinne. Ziehen Sie all Ihr Geld von der Bank ab!

Die Banken und die Regierungen von heute, finanzieren "Schlecht-für-die-Umwelt-Aktivitäten" in unserer Welt, über das Führen von Kriegen bis zum Bau von Fabriken welche sinnlose Waren für Konsumenten herstellen. Alles Mögliche. Wenn sie fallen, wird die Welt wieder grün werden.

Auf einer persönlichen Ebene, baue ich mein Haus mit Muskelkraft und verwende nur gute Materialien aus der Umgebung. Ich baue so viel Nahrung wie ich kann selber an. Ich habe Bäume gepflanzt wo vorher keine waren. Ich tue mein Bestes dafür keine unnützen Waren zu kaufen und wenn es geht wähle ich nur Produkte die in Europa hergestellt worden sind. Und so weiter.

Ebenso, werde ich eher eine Armbrust, einen Langbogen, einen Speer, einen Wurfspieß, eine Schleuder, eine Zwille, ein Sax, einen Dolch oder einen Teleskopstock als eine Schusswaffe verwenden, falls ein langnasiger Banker meinen Rasen betreten sollte...

Des Weiteren arbeite ich hart daran die Einwanderung aus armen Ländern in unseren Teil der Welt zu stoppen. Ich meine, dort wo sie jetzt leben produzieren sie kaum Müll und verschmutzen wenig. Aber wenn wir ihnen erlauben hierher zu kommen und ihren Lebensstandard auf unsere Ebene zu erhöhen, werden sie ebenfalls zu einem ernsten Problem für die Umwelt... sie werden auch zu dreckigen, verschmutzenden Konsumenten! Idealerweise, sollten wir einfach 99% der Weltbevölkerung an die Wand stellen und sie hinrichten. Das wäre nämlich das Beste für die Umwelt. Aber ich vermute, ich komme etwas unsympathisch rüber wenn ich das in aller Öffentlichkeit sage...

Ich besitze das Album "Obscuritatem Advoco Amplectere Me" von Abruptum. Es wird behauptet, dass das schwedische Trio sich während der Aufnahmen selber gefoltert hat. Was ist die Wahrheit über dieses Album?

Es ist ein schwedisches Trio? Ich dachte es wäre ein Duo... nun, wie auch immer; das ist was sie uns alle glauben machen wollten, und Aarseth wollte das ebenso. Er tat sein Bestes dafür von all seinen Bands ein falsches "böses" Bild zu gestalten, aber... wie Sie vielleicht wissen ist "It" noch nicht mal ein echter Schwede, er ist ein Zigeuner. Und diese sind bekannt dafür nicht immer die Wahrheit kund zu tun...

Haben Sie von diesem bekannten Paradoxon gehört; "Ein Zigeuner erzählt Dir, dass alle Zigeuner immer lügen"?

In 1993, wurden die "West Memphis 3" (drei Jugendliche aus Arkansas) wegen den Morden an drei Jungen verhaftet (von denen sie behaupten, sie nicht begangen zu haben), die laut den Anschuldigungen auf ihrem Interesse an Heavy Metal und Hexerei basierten. Nach 18 Jahren wurden sie entlassen. Was sind Ihre Gedanken zu diesem Fall?

Was kann man von Schweinen erwarten, außer zu grunzen? Die USA sind so dermaßen mit ihrer jüdisch-christlichen Hassreligion versaut, dass es dort kaum noch Raum für einen Funken Vernunft gibt. Ich bedauere die drei zu Unrecht beschuldigten Jugendlichen (mittlerweile Erwachsene). Aber sie leben in einer durchgedrehten Ex-Kolonie, bevölkert von all den Sonderlingen die wir hier in Europa nicht haben wollten. Was sonst konnten sie also erwarten?

Ihre neuen Vermarktungsfotos zeigen Sie in einer Kapuzenjacke, mit einem Speer in den Händen. Was sollen diese Fotografien, Ihrem Wunsch nach, ausdrücken?

Nun, ich darf anfangen indem ich sage, dass ich wirklich kein Interesse daran habe fotografiert zu werden, egal aus welchem Grund. Aber offensichtlich bestehen Leute wie Sie, oder die für die Sie arbeiten, die Zeitschriften, darauf Fotos vom Befragten zu bekommen. "Neue" Fotos. Also bevor ich den Ansprüchen meines Veröffentlichers und meines Labels gerecht werde, und mich von einem dahergelaufenen Fotografen in einer Million unnatürlicher Posen fotografieren lasse, habe ich selber ein paar Bilder von mir in meiner Garage und meiner Nachbarschaft geschossen. Der Sinn der Kapuze ist, mich gerade genug zu verstecken, eher unerkennbar zu bleiben. Ich hasse es "Fans" zu treffen die mich erkennen und mit mir reden wollen. Die Aufgabe des Speers ist es allen zu sagen, dass ich jeden verdammten Bastard aufspießen könnte der meine Zeit damit verschwendet mich anzusprechen. Verpisst euch alle! :-)

Zurzeit plane ich den Bau einer hohen Steinmauer um mein Anwesen.

Aufgrund Ihrer "Berüchtigkeit" sagten Sie einmal, dass Sie als Krimineller gesehen werden. In welchem Maße fühlen Sie sich noch immer ausschließlich so von den Leuten gesehen?

Ich habe keine Ahnung. Ich habe schon längere Zeit nicht mehr darauf geachtet wie mich andere sehen. Sie können diese Frage vielleicht besser beantworten. Aber interessiert es mich wirklich? Spielt es eine Rolle? Ich glaube nicht.

Für was sollen die Leute Sie, Ihrem Wunsch nach, achten?

Als Musiker und Schriftsteller, für das Spielen von Musik und das Schreiben von Büchern. Sie müssen mich aber eigentlich wirklich nicht besonders beachten. Ich höre selber Musik, aber oftmals habe ich keine Ahnung wer die Musik geschrieben oder gespielt hat. Es ist mir egal. Ich höre keine Musik weil diese oder jene Person sie geschrieben oder gespielt hat. Ich höre Musik die ich mag. Punkt.

Dasselbe betrifft Bücher. Der Inhalt des Buches ist wichtig, nicht die Autoren der Bücher.

Ihr Leben ist von Alleingängen durchzeichnet: Lesen, Schreiben, eine Ein-Mann-Band und letztendlich die Einzelhaft. In welchem Maße bezeichnen Sie sich selber als Einzelgänger?

Nun, ich bin verheiratet und habe vier Kinder, also denke ich nicht, dass mich das Wort "Einzelgänger" gut beschreibt.

Es ist nicht so, dass ich allein sein möchte, sondern vielmehr so, dass ich mich nur mit Individuen umgeben möchte die ich mag, denen ich traue und die ich schätze. Und ich gehe sehr weit dafür den Kontakt mit dem Rest der Menschheit zu vermeiden, sozusagen. Als Musiker und Schriftsteller muss ich jedoch etwas Zeit damit verbringen Fremde zu unterhalten, aber das ist in Ordnung so. Ich kann immer noch wählerisch sein und wenn ich es leid bin mich mit Fremden zu unterhalten, stoppe ich es. So einfach ist das.

Wenn "From the Depths of Darkness" jemandes erste Burzum-Erfahrung wäre, wie würden Sie ihm dieses Album beschreiben?

Es ist melodisch, melancholisch, abwechslungsreich, lang und wird Sie in die Musik einführen die 1993 hauptsächlich von Aarseth verwendet worden ist, um das falsche Bild vom "Norwegischen Black Metal" zu zeichnen. Darkthrones "A Blaze in the Northern Sky" wurde ebenfalls von ihm verwendet, jedoch hat er das Burzum-Debut selber heraus gebracht, deshalb hat er das bevorzugt. Es ist wohlmöglich das persönlichste Album das ich je gemacht habe, aber zugleich ist es das am wenigsten auf der Realität aufbauende Album, sozusagen.

Es war ein Traum, (oder wenn Sie wollen, ein Albtraum) der zu Musik wurde und schlussendlich zu einem Album. All die Musik auf "From the Depths of Darkness" wurde von einem reinen, unschuldigen und naiven Jugendlichen gemacht, von einem anderen, und ich vermute mitfühlenderem Ich. Möge er in Frieden ruhen.

Autor: Robyn (© 2011 "Terrorizer" Magazin Vereinigtes Königreich)
Übersetzt von Maximilian



© 1991-2019 Property of Burzum and Varg Vikernes | Hosted at Majordomo | Secured by COMODO PositiveSSL